Verwaltungsrecht / Verfassungsrecht

Das Grundgesetz definiert die Grundrechte und ist somit die rechtliche und politische Basis der Bundesrepublik Deutschland. Es ist der grundlegende Referenzpunkt für die gesamte Gesetzgebung, die grundgesetz- oder verfassungskonform zu sein hat. Dass der Name „Grundgesetz“ statt der üblichen Bezeichnung „Verfassung“ gewählt wurde, hatte historische Gründe, die mit der Aufteilung Deutschlands in Besatzungszonen zusammenhingen. Ab dem 3. Oktober 1990 ist das Grundgesetz die Verfassung des deutschen Volkes.

Die Artikel 1 bis 9 beschreiben die unveräußerlichen Grundrechte, die jeder Mensch und jeder Staatsbürger hat. In weiteren Abschnitten sind die wichtigsten Prinzipen des Staates definiert (Sozialstaat, Demokratie, Föderalismus usw.). Danach folgt eine Festlegung der Aufgaben der einzelnen Staatsorgane (Bundestag, Bundesrat, Bundespräsident, Bundesverfassungsgericht usw.).

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.