Urheber- und Medienrecht / Filmrecht

Das Filmrecht umfasst die Gesetze und die Rechtsprechung, die Herstellung, Vertrieb und Nutzung von Filmen regeln. Da an der Entstehung und der Nutzung eines Films recht viele Personen aus zahlreichen Branchen beteiligt sind, ist das Rechtsgebiet entsprechend komplex.

Einerseits geht es um die Beachtung und den Schutz der Rechte von Drehbuchautoren, Produzenten, Kameraleuten, Tonmeistern, Kostüm- und Szenenbildnern und Darstellern. Andererseits müssen die Filmschaffenden selbst vielfältige Rechte von Dritten beachten, wenn sie Außenaufnahmen, Musik oder Zitate aus anderen Werken in einen Film integrieren. Hinzu kommen die Rechte der Lizenzpartner, die den fertigen Film vertreiben.

Zentrale Bedeutung für das Filmrecht haben das Urheberrecht und das Vertragsrecht, die in allen Phasen der Herstellung und der Nutzung relevant sind.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001