Transportrecht

Unter „Transportrecht“ versteht man die Gesamtheit aller Normen und Vorschriften, die die Beförderung bzw. Transport von Gütern auf verschiedenen Transportwegen regeln. Für die Beförderung von Gütern gelten andere Gesetze als für die Beförderung von Personen (mit oder ohne Gepäck bzw. Transportgut). Die Normierung nimmt auf die unterschiedlichen Transportmittel Rücksicht. Bei grenzübergreifendem Transport greifen zumeist internationale Abkommen. Die gesetzlichen Grundlagen des Transportrechts sind mehrheitlich im Handelsgesetz niedergelegt.

Wie es bei Dienstleistungen üblich ist, kommt dem Vertrag über die zu erbingende Transport-Dienstleistung große Bedeutung zu.
Im Transportrecht unterscheidet man zwischen Frachtvertrag,
Speditionsvertrag, Umzugsvertrag und Lagervertrag. Sie sind in verschiedenen Paragraphen des Handelsgesetzbuches definiert.

Es gibt zahlreiche rechtsrelevante Vorkommnisse in der Transport- und Speditionsbranche, die eine fachkundige Beratung durch kompetente Rechtsanwälte erfordern. Eines der häufigsten Vorkommnisse mit rechtlichen Konsequenzen ist der Transportschaden, gegen den sich Speditionsfimren vorsorglich absichern sollten. Wegen der außerordentlichen Relevanz dieses Rechtsgebiets gibt es einen eigenen Fachanwaltstitel „Fachanwalt für Transport- und Speditionsrecht“) für entsprechend spezialisierte Rechtsanwälte.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.