Steuerrecht / Umsatzsteuerrecht

Die Umsatzsteuer, umgangssprachlich meist „Mehrwertsteuer“ genannt, wird mit Bezug auf den Austausch von wirtschaftlichen Leistungen erhoben. Besteuert werden Umsätze von Unternehmen, die sie für ihre angebotenen Leistungen und Produkte im Inland erzielt haben. Die Umsatzsteuer wird indirekt gezahlt, weil sie zwar von dem Leistungen oder Produkte anbietenden Unternehmen in Rechnung gestellt und an das Finanzamt abgeführt aber vom Leistungsempfänger bezahlt wird.
Die Rechtsgrundlagen des Umsatuzsteuerrechts sind das Umsatzstezergesetz, die Umsatzsteuerdurchführungsverordnung und die Umsatzsteuer-Richtlinien.

Die an das Finanzamt abzuführende Umsatzsteuer kann jedes Unternehmen durch die Summe verringern, die es selbst an Umsatzsteuer an andere Unternehmen zahlt. Diese Vorgehensweise wird Vorsteuerabzug genannt. Kleinunternehmer, deren Jahresumsatz eine bestimmte rechtlich vorgeschriebene Grenze nicht überschreitet, können sich von der Zahlung der Umsatzsteuer befreien lassen, allerdings sind sie in diesem Fall auch nicht vorsteuerabzugsberechtigt.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001