Einkommensteuerrecht

Die Einkommenssteuer als Abgabe betrifft das Einkommen natürlicher Personen. Als steuerpflichtiges Einkommen gilt die Gesamtsumme der Einkünfte nach Abzug der Sonderausgaben und eventueller außergewöhlicher Belastungen. Die Rechtsgrundlage des Einkommensteuerrechts ist das Einkommensteuergesetz. Eine besondere Art der Einkommenssteuer ist die Lohnsteuer, die unselbstständig Erwerbstätige entrichten müssen. Die Lohnsteuer wird direkt vor Auszahlung der Einkünfte beim Arbeitgeber abgezogen.

Nicht jedes Einkommen ist steuerpflichtig. Der so genannte Grundfreibetrag ist derjenige Anteil des Einkommens, der nicht besteuert wird. Für alles, was über diesen Anteil hinausgeht, schreibt das Einkommenssteuergesetz vor, dass Einkünfte aus selbstständiger und nichtselbstständiger Arbeit, aus Kapitalvermögen, Vermietung, Verpachtung, Gewerbebetrieb und die unter § 22 des Einkommenssteuergesetzes aufgezählten sonstigen Einkünfte versteuert werden müssen.

Bei Konflikten in Steuerangelegenheiten sollten einkommensteuerpflichtige Personen auf die kompetente Beratung durch Fachanwälte für Steuerrecht zurückgreifen.

Artikel im Bereich Einkommensteuerrecht

Der BFH hat am 07.01.2015 entschieden, dass eine Einkommensteuererklärung auch wirksam per Fax an das Finanzamt übermittelt werden kann. Denn für die Einkommensteuererklärung gelte insoweit nichts anderes als für die Übermittlung fristwahrender Schriftsätze, für die höchstrichterlich bereits entschieden ist, dass eine Übermittlung per Telefax in allen Gerichtszweigen uneingeschränkt zulässig ist.  

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001