Steuerrecht / Betriebsprüfung

Eine Betriebsprüfung wird zur Feststellung der Stimmigkeit steuerrelevanter Sachverhalte vom zuständigen Finanzamt durchgeführt. Bei Einkünften aus Land- und Forstwirtschaft, Gewerbetreibenden und bei zu versteuerndem Einkommen aus selbstständiger Arbeit dürfen Steuerprüfungen bedingungslos, d.h. ohne spezifische Voraussetzungen durchgeführt werden. Seit Januar 2010 gilt dies auch für alle Steuerpflichtigen, deren Überschusseinkünfte mehr als 500.000 Euro betragen. Bei allen anderen steuerpflichtigen Personen müssen spezifische Voraussetzungen vorliegen, wenn eine Betriebsprüfung stattfinden soll.

Mittlere und kleine Unternehmen werden in der Regel dann geprüft, wenn es bestimmte Verdachtsmomente gibt (Vermögenzuwachs ohne entsprechende Einnahmen, branchenunüblicher Gewinndurchschnitt, nicht nachvollziehbare Umsatzschwankungen, bedeutsame Steuernachzahlungen bei vorherigen Betriebsprüfungen usw.).

Die prüfende Finanzbehörde ist befugt, Art und Umfang der Betriebsprüfung zu bestimmen. Die steuerpflichtige Person ist zur Auskunft und zur Vorlage gewünschter Unterlagen und Dokumente verpflichtet.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001