Miet- und WEG-Recht / Nachbarrecht

Das Nachbarrecht umfasst alle Normen und Vorschriften, die das Recht von Eigentümern, mit ihrem Eigentum nach Belieben zu verfahren, einschränkt. Die Einschränkungen Eigentümer, auf die Lage benachbarter Grundstücke und auf die Eigentumsrechte deren Eigentümer Rücksicht zu nehmen. Das Nachbarrecht ist im Bürgerlichen Gesetzbuch und in den Vorschriften der länderspezifischen Nachbarschaftsgesetze beschrieben. Die Gesetze unterscheiden zwischen privatem und öffentlichem Nachbarrecht.

Die Vorschriften des privaten Nachbarrechts sind im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Sie beziehen sich unter anderem auf Begrenzungen des Eigentums, auf pflanzlichen Überhang, auf Gefahren (Einsturz, Immissionen, Anlagen) und sonstige Quellen von möglicher Beeinträchtigung. Das öffentliche Nachbarrecht betrifft bau- und immissionsschutzrechtliche Bestimmungen, die zum Teil im Baugesetzbuch niedergelegt sind. Einige der Vorschriften betreffen nicht nur unmittelbare Nachbarn sondern auch die Umgebung eines Eigentums, die von der Verletzung der einschlägigen Vorschriften betroffen sein kann, so zum Beispiel bei den vorgeschriebenen Abstandsflächen.

Konflikte und Streitigkeiten unter Nachbarn sind recht häufig. Die Intervention und die Begleitung durch Rechtsanwälte oder Fachanwälte für Immobilienrecht können die Situation versachlichen und dadurch etwas entschärfen, damit eine Lösung schneller herbeigeführt werden kann.

Artikel im Bereich Nachbarrecht

Bäume, Sträucher und sonstige Anpflanzungen sind immer wieder Gegenstand von Auseinandersetzungen und Streitigkeiten zwischen Nachbarn....