Miet- und WEG-Recht / Ingenieurvertragsrecht

Das Ingenieurvertragsrecht definiert die Einzelheiten der geschäftlichen Beziehung zwischen Ingenieur und Auftraggeber. Das Bürgerliche Gesetzbuch enthält keine speziellen Regelungen für Ingenieursverträge, so dass für die Bestimmung der Rechte und Pflichten von Auftraggeber und Ingenieur das Werksvertragsrecht bzw. das Dienstvertragsrecht ausschlaggebend sind.

Die Hauptleistung eines Ingenieurs ist die Erstellung von Plänen, ähnlich wie dies bei Architekten der Fall ist. Gerade bei einer Planungsleistung, bei der die Ausführung nicht in der Zuständigkeit des Planenden liegt, ist es besonders wichtig, die Haftungsfrage sehr genau und unter Berücksichtigung des individuellen Falles zu klären.

Die Höhe des zu vereinbarenden Honorars richtet sich nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure, in der vor allem die im Bauwesen von Bauingenieuren, Vermessungsingenieuren und Elektoingenieuren erbrachten Ingenieurleistungen berücksichtigt werden.
Bei Auseinandersetzungen zwischen den Vertragsparteien empfiehlt sich die Hinzuziehung von Rechtsanwälten mit dem Schwerpunkt Immobilienrecht.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001