Internationales Wirtschaftsrecht / Internationales Privatrecht

Das internationale Privatrecht bezieht sich auf private Rechtsbeziehungen mit dem Ausland und entscheidet darüber, welche der dabei häufig miteinander kollidierenden nationalen Rechtsbestimmungen für den speziellen Fall gelten. Typische Sachverhalte mit Auslandsbezug sind zum Beispiel Eheschließungen und Scheidungen zwischen Partnern unterschiedlicher Staatsangehörigkeit, Erbrechtsfälle und Verschuldungen mit Auslandsbezug, Eigentum im Ausland oder Geschäfte mit ausländischen Firmen.

Der Sachverhalt selbst ist international, das Internationale Privatrecht hingegen ist immer Teil der nationalen Rechtsordnung. Die einzelnen Bestimmungen des Internationalen Privatrechts bieten zumeist keine direkten Lösungen für ein Problem sondern bestimmen lediglich, welches nationale Recht im vorliegenden konkreten Fall ausschlaggebend ist. Aus diesem Grund nennt man das Internationale Privatrecht auch Kollisionsrecht.

Das Internationale Privatrecht ist von Staat zu Staat unterschiedlich. Das deutsche Internationale Privatrecht gilt nur in Deutschland. Trotz internationaler Bemühungen zur zwischenstaatlicher Vereinheitlichung des Internationalen Privatrechts sind große Abweichungen nicht zu vermeiden. In gewissen Teilbereichen haben Beteiligte die Möglichkeit zu wählen, welches nationale Privatrecht für ihren Fall gelten soll.

Spezialisierte und mit internationalen Fällen vertraute Rechtsanwälte sind in der Lage zu beurteilen, welche Bestimmungen des komplizierten Regelwerks im konkreten Fall anwendbar sind oder angewendet werden müssen.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001