Insolvenzrecht / Unternehmenssanierung

Sanierung bedeutet, dass ein angeschlagenes, aber noch nicht zahlungsunfähiges Unternehmen seine Ressourcen im Sinne einer Gesundung aktiviert. Eine Sanierung im engeren Sinn konzentriert sich auf die Eliminierung von Schulden und auf die Herstellung der Zahlungsfähigkeit. Sanierung in umfassendem Sinn hingegen betrifft sämtliche Ebenen des Unternehmens, so dass neben der finanziellen Sanierung auch organisatorische, strukturelle und das Portfolio betreffende Maßnahmen ergriffen werden. Hierzu besteht die Möglichkeit häufig auch dann noch, wenn das Unternehmen kurz vor der Insolvenz steht.

Vor allem kleine und mittlere Unternehmen ohne eigene Rechtsabteilung können von der Kompetenz von Rechtsanwälten für Insolvenzrecht profitieren, wenn sie sich für eine Sanierung entscheiden. Die Anwälte führen Verhandlungen mit den Gläubigern, mit der Bank und dem Finanzamt, um eine außergerichtliche Lösung für die finanziellen Schwierigkeiten zu finden. Sie wirken mit bei der Ausarbeitung von Sanierungskonzepten und beraten die Führungsriege des Unternehmens über alle relevanten Haftungsfragen.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001