Multimediarecht

Im Multimedia-Bereich hat der Gesetzgeber Regelungen geschaffen, die im Informations- und Kommunikationsdienstegesetz zusammengefasst sind. Das Gesetz trat 1998 in Kraft. Es enthält teilweise gänzlich neue Vorschriften zu Themenkomplexen, die erst die erst im Internetzeitalter entstanden sind und rechtsrelevant wurden.

Dazu gehören das Teledienstegesetz, das Gesetz zur digitalen Signatur und das Gesetz über den Datenschutz bei Telediensten. Ebenfalls im Informations- und Telekommunikationsdienstgesetz sind Änderungen bestehender Gesetze im Sinne einer Anpassung an das Internetzeitalter vorgenommen. Die davon betroffenen Gesetze sind zum Beispiel das Gesetz über Ordnungswidrigkeiten, das Urheberrechtsgesetz, das Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften und das Preisangabengesetz.

Rechtsanwälte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Multimediarecht beschäftigen sich mit dem Recht der neuen Medien und sind für alle Probleme zuständig, die mit dem Angebot oder der Nutzung interaktiver Medien zu tun haben.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001