Handels- und Gesellschaftsrecht / GmbH - Recht

Gesellschaften mit beschränkter Haftung sind nicht-börsennotierte Kapitalgesellschaften, deren Stammkapital mindestens 25.000 Euro betragen muss. Die Gesellschafter einer GmbH müssen einen notariell errichteten Gesellschaftervertrag unterschreiben, der zumindest Sitz, Namen und Gegenstand der Gesellschaft, den Betrag des Stammkapitals und die von den Gesellschaftern geleisteten Einlagen zwingend festhalten muss. Die für eine GmbH verbindlichen rechtlichen Regelungen sind im GmbH-Gesetz enthalten.

Die GmbH muss ins Handelsregister eingetragen werden. Das GmbH-Gesetz gilt bereits in der Gründungsphase der zukünftigen GmbH. Vor Abschluss des Gesellschaftsvertrags gilt die zukünftige GmbH als Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, nach Abschluss des Gesellschaftsvertrags und vor Eintragung ins Handelsregister gilt für sie bereits das GmbH-Gesetz mit Ausnahme der Vorschriften bezüglich Rechtsfähigkeit.

Die Gesellschafter sind zwar Inhaber von Geschäftsanteilen, dennoch haften sie nicht persönlich gegenüber Gläubigern, weil die Gesellschaft als juristische Person unabhängig von den (häufig auch wechselnden) Gesellschaftern existiert. Die Gesellschaft handelt als juristische Person durch seine Organe (Geschäftsführer und Gesellschafterversammlung). Die Etablierung eines Aufsichtsrates ist für die GmbH fakultativ.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.