Gewerblicher Rechtschutz / Wettbewerbsrecht

Das Wettbewerbsrecht umfasst alle Rechtsvorschriften, die im Sinne eines freien Leistungswettbewerbs auf Marktbeherrschung und Monopolisierung gerichtete Bestrebungen unterbinden, weil sie dem Wettbewerb schaden bzw. ihn einschränken. Allererste Priorität dabei ist der Kampf gegen unlautere Wettbewerbsmaßnahmen. Im weiteren Sinn des Wortes gehören auch Maßnahmen dazu, die gegen die Einschränkung des Wettbewerbs durch Kartellbildung ergriffen werden. Die Rechtsgrundlage des Wettbewerbsrechts sind das Gesetz gegen unlautere Wettbewerbshandlungen und das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen.

Zahlreiche Wirtschafts- und Berufsvereinigungen stellen ihren Mitgliedern verbindliche Richtlinien für wettbewerbsgerechte und wettbewerbswidrige Maßnahmen zusammen. Die Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs ist eine Organisation zur Selbstkontrolle der Wirtschaft, die ihre Mitglieder berät und Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht aufdeckt und verfolgt.

Leider wurden für Ihre Suche keine Artikel gefunden.