Bank- und Kapitalmarktrecht / Verbraucherkreditrecht

Das Verbraucherkreditrecht umfasst alle Bestimmungen und Vorschriften, die der Gesetzgeber zum Schutz der Verbraucher vor, bei und nach Abschluss von Kreditgeschäften schützen sollen. Zu diesem Rechtsgebiet gehören Themen wie zum Beispiel die Darlehensvermittlung, Ratenlieferungsverträge und Verbraucherkredit-Mahnverfahren.

Das reformierte Verbraucherkreditrecht, das eine neue EU-Richtlinie umsetzt, ist im Sommer 2010 in Kraft getreten. Eine wesentliche Neuerung besteht darin, dass Verbraucher in Zukunft Ratenkredite jederzeit kündigen und so beträchtliche Summen sparen können. Außerdem werden Kreditinstitute in Zukunft nur noch mit realistischen Kreditzinsen werben dürfen. Die Vorab-Information der Verbraucher über die Inhalte des geplanten Kreditvertrags wird zur Pflicht.

Artikel im Bereich Verbraucherkreditrecht

Der Europäische Gerichtshof hat am 09.09.2021 erneut ein verbraucherfreundliches Urteil gefällt. Viele Kunden können dadurch alte Kreditverträge widerrufen, auch wenn der Vertragsabschluss Jahre her ist.