PDF downloaden

Anwaltsempfehlung durch Rechtsschutzversicherung ist zulässig

Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass ein Rechtsschutzversicherer seinen Kunden dafür belohnen darf, wenn er im Schadensfall eine von ihm ausgewählte Anwaltskanzlei beauftragt.

In ihrem Bemühen, vom Kostenerstatter zum Servicedienstleister zu werden, ist es bei nahezu allen Versicherungsgesellschaften in den vergangenen Jahren üblich geworden, Anwaltsempfehlungen an die Kunden auszusprechen. Eine Gesellschaft hatte ihren Kunden sogar zugesagt, dass ihr Schadensfreiheitsrabatt nicht steigen werde, wenn sie der Anwaltsempfehlung der Versicherung folgen.

Die Rechtsanwaltskammer München hielt diese Klausel für rechtswidrig und klagte dagegen. Mit Urteil vom 04.12.2013 hat der BGH nun entschieden, dass die Praxis des Versicherers rechtmäßig ist.

Weitere Ausführungen dazu finden Sie in meiner Urteilsanmerkung.

Erschienen am

Zertifizierung der Organisationsabläufe

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001