PDF downloaden

FAQ Familienrecht – Scheidung:

Manche Fragen stellen sich einfach immer wieder, wenn es um Familienrecht geht. Bitte beachten Sie, dass es in Einzelfällen Abweichungen gibt: Beispielsweise können in Eheverträgen andere Regelungen vereinbart werden. Individuelle Fragen sollten Sie mit einem Anwalt für Familienrecht klären. SH Rechtsanwälte steht Ihnen insoweit gerne zur Verfügung.

Familienrecht - Scheidung: Wann kann der Scheidungsantrag eingereicht werden?

Der Scheidungsantrag kann gemäß § 1565 BGB frühestens gestellt werden, nachdem die Ehegatten ein Jahr getrennt leben. Sollten die Ehegatten noch nicht ein Jahr getrennt leben, kann die Ehe nur geschieden werden wenn die Fortsetzung der Ehe von einem Ehegatten eine unzumutbare Härte darstellen würde. Eine unzumutbare Härte könnte beispielsweise bei mehrmaligen Misshandlung des Ehegatten oder eines Familienmitglieds vorliegen.

Familienrecht - Scheidung: Wann beginnt das Trennungsjahr?

Das Trennungsjahr beginnt mit der Aufhebung der häuslichen Gemeinschaft. Das ist insbesondere der Fall, wenn ein Ehegatte aus der Wohnung /Haus auszieht. Es ist jedoch auch möglich, innerhalb einer Wohnung/Haus getrennt zu leben. Dies setzt voraus, dass kein gemeinsamer Haushalt geführt wird und keine persönliche Beziehung mehr zwischen den Ehepartnern besteht.

Familienrecht - Scheidung: Wird das Trennungsjahr durch ein Versöhnungsversuch beendet?

Ein der Versöhnung dienendes Zusammenleben über kürzere Zeit unterbricht oder hemmt den Lauf der Trennungsfrist nicht. Eine "kürzere Zeit" ist ein Zeitraum von max. 3 Monaten.

Familienrecht - Scheidung: Kann der Scheidungsantrag ohne die Hinzuziehung eines Rechtsanwalts eingereicht werden?

Nein. Der Scheidungsantrag muss von einem Rechtsanwalt beim zuständigen Amtsgericht eingereicht werden.

Familienrecht - Scheidung: Können die Ehegatten einen gemeinsamen Anwalt beauftragen?

Nein. Der Anwalt ist aufgrund einer möglichen Interessenkollision daran gehindert, beide Ehegatten zu vertreten. Im Falle einer einvernehmlichen Scheidung ist es jedoch möglich, dass der Anwalt von nur einem Ehegatten beauftragt gibt und diesen vertritt. Der andere Ehegatte muss für die bloße Zustimmung zum Scheidungsantrag keinen Anwalt beauftragen.

Familienrecht - Scheidung: Wie wird das Vermögen im Falle der Scheidung aufgeteilt?

Sollten in einem Ehevertrag nichts anderes geregelt sein, leben die Eheleute im Güterstand der Zugewinngemeinschaft.

Demnach ist für beide Eheleute das Vermögen zum Zeitpunkt der Hochzeit (Anfangsvermögen) und zum Zeitpunkt der Scheidung (Endvermögen) miteinander zu vergleichen. Der Ehegatte mit dem höheren Zugewinn, gleicht dem anderen Ehegatten die Differenz aus?

Beispiel:

Beide Ehegatten haben zum Zeitpunkt der Hochzeit ein Vermögen in Höhe von jeweils 5000 €. Zum Zeitpunkt der Scheidung beträgt das Vermögen des Ehemannes 20.000 € und das der Ehefrau weiterhin 5000 €. Der Ehemann hat während der Ehe demnach ein Zugewinn i.H.v. 15.000 €, die Ehefrau i.H.v. 0 Euro. Der Ehemann muss demnach ein Betrag i.H.v. 7500 € als Zugewinnausgleich an die Ehefrau zahlen.

Familienrecht - Scheidung: Wird beim Zugewinnausgleich auch eine während der Ehe erlangte Erbschaft berücksichtigt?

Die Erbschaft wird insoweit berücksichtigt, dass das geerbte Vermögen dem jeweiligen Ehegatten dem Anfangsvermögen zugerechnet wird. Demnach wird eine Erbschaft nicht als Zugewinn während der Ehe angesehen. Zu berücksichtigen ist insoweit, dass ein Wertzuwachs eines Erbschaftgegenstandes (z.B. geerbtes Haus) dem Endvermögen zugerechnet wird und beim Zugewinnausgleich berücksichtigt wird.

Familienrecht - Scheidung: Hafte ich für die Schulden meines Ehegatten?

Nein. Bei der Zugewinngemeinschaft bleiben die Vermögen der Ehegatten getrennt. Demnach kann ein Gläubiger auch in den Fällen, in denen die Schulden während der Ehe aufgenommen wurden nur gegen den Ehegatten vorgehen, der die Schulden aufgenommen hat.

Familienrecht - Scheidung: Welche Güterstände gibt es noch?

Durch Ehevertrag können die Eheleute eine Gütertrennung oder eine Gütergemeinschaft vereinbaren.

Familienrecht - Scheidung: Wer erhält nach einer Scheidung das Sorgerecht für die Kinder?

Das Sorgerecht steht den Eltern in der Regel gemeinsam zu.

Eltern sind die Mutter und der Vater des Kindes. Mutter ist die Frau die das Kind geboren hat. Vater ist der Mann, der mit der Mutter zum Zeitpunkt der Geburt verheiratet ist oder die Vaterschaft anerkannt hat.

Erschienen am

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001