PDF downloaden

Arbeitnehmer darf sich unbilliger Weisung seines Arbeitgebers widersetzen BAG Az. 10 AZR 330/16

Arbeitnehmer darf sich unbilliger Weisung seines Arbeitgebers widersetzen BAG Az. 10 AZR 330/16 von Uwe Carsten Glatz, Rechtsanwalt | Nov 11, 2017 | Allgemein, Arbeitsrecht von Rechtsanwalt Uwe-Carsten Glatz und Rechtsreferendar Malte Hotes:

Nach der bisherigen Rechtsprechung muss der Arbeitnehmer eine unbillige Weisung solange nicht befolgen, bis gerichtlich die Rechtmäßigkeit der Weisung festgestellt wurde. Vielmehr ist bei einer unwirksamen Versetzung der Arbeitgeber in der Pflicht, das Gericht anzurufen, um die Weisung durchzusetzen, wenn er die Wirksamkeit der Weisung annimmt. Der Arbeitnehmer sollte sich jedoch der Unbilligkeit der Weisung sicher sein, da er sich sonst dem Risiko einer Abmahnung oder Kündigung aussetzt. Es ist zu empfehlen, dass sich der Arbeitnehmer der Weisung nur bei offenkundigen rechtswidrigen Weisungen widersetzt und ansonsten anwaltlichen Rat sucht und notfalls eine gerichtliche Klärung herbeiführt.

Erschienen am

Der Organisationsablauf unserer Kanzleien ist zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001