PDF downloaden

Arbeitsrecht: Begriffe wie "jung" und "hochmotiviert" können problematisch sein

Stellenausschreibung ist altersdiskriminierend

Eine Stellenanzeige für eine "zukunftsorientierte, kreative Mitarbeit in einem jungen, hochmotivierten Team" stellt nach Auffassung des Landesarbeitsgerichts Nürnberg eine Altersdiskriminierung dar.

Das Gericht sah in der Formulierung eine Benachteiligung des nicht eingestellten 61-jährigen Bewerbers wegen des Alters nach § 22 AGG. Der nicht eingestellte Bewerber könne eine Entschädigung verlangen.

Die Stellenanzeige lasse nach Ansicht des Gerichts vermuten, dass der Kläger wegen seines Alters nicht eingestellt wurde. Die Formulierung in der Stellenanzeige, wonach den Bewerbern ein "junges, hoch motiviertes Team" geboten wird, stelle eine unmittelbare Diskriminierung wegen des Alters nach § 3 Abs. 1 AGG dar.

Begriffe "jung" und "hochmotiviert" beschreiben laut Gericht Eigenschaften, die allgemein eher jüngeren als älteren Menschen zugeschrieben werden. Der Begriff "hochmotiviert" sei außerdem vergleichbar mit dem Begriff "dynamisch". Es werde die Botschaft vermittelt, dass die Mitglieder des Teams jung und eben gerade deshalb hochmotiviert seien. Zudem könne die Formulierung nur so verstanden werden, dass der Arbeitgeber einen Arbeitnehmer sucht, der in das Team passt, weil er ebenfalls jung und hochmotiviert ist wie der Rest des Teams.

Das LAG hat daher einen Anspruch auf Entschädigung wegen Altersdiskriminierung bejaht. Da der Kläger jedoch nicht dargelegt hat, dass er ohne diese Benachteiligung die Stelle bekommen hätte, wurden ihm nur zwei statt drei Monatsgehälter Entschädigung zugesprochen.

LAG Nürnberg v. 27.5.2020 - 2 Sa 1/20

 

Die Entscheidung zeigt, wie die Rechtsprechung die Umgehung des Diskriminierungsverbots bei Stellenausschreibungen zu vermeiden versucht. Entsprechend müssen Arbeitgeber bei der Gestaltung ihrer Stellenanzeigen sehr sensibel vorgehen, wenn sie wegen der gewählten Formulierungen keinen Ärger bekommen möchten.

Wenn Sie Fragen zu diesem oder anderen arbeitsrechtlichen Themen haben, kontaktieren Sie uns!

Erschienen am (Bearbeitet am 11. Januar 2021 )