Dr. Waldhorn & Partner Rechtsanwälte mbB

Die Rechtsanwaltskanzlei Dr. Waldhorn & Partner  wurde im Jahr 1968 durch Rechtsanwalt Dr. Georg Waldhorn gegründet. Der Hauptsitz der Kanzlei befindet sich in Würzburg, wo inzwischen elf Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte tätig sind. Daneben unterhält unsere Kanzlei Kooperationskanzleien in München und Berlin.

Wir beraten und vertreten - außergerichtlich und gerichtlich - sowohl Privatpersonen als auch kleinere und mittelständische Unternehmen. Neben unserer langjährigen Erfahrung im allgemeinen Zivilrecht bieten wir unseren Mandanten auch Spezialkenntnisse in zahlreichen weiteren Rechtsgebieten, insbesondere dem Arbeitsrecht, dem Bank- und Kapitalmarktrecht, dem Erb- und Familienrecht, dem Handels- und Gesellschaftsrecht, dem Miet- und Wohnungseigentumsrecht, dem Agrarrecht, dem Medizinrecht, der Unfallschadenregulierung, dem Steuerstrafrecht und dem Verkehrsstrafrecht.

Durch konsequente Spezialisierung und regelmäßige Fortbildung sorgen wir dafür, dass unsere Mandanten auf jedem bearbeiteten Rechtsgebiet von ausgewiesenen Experten, darunter auch Fachanwälten, betreut werden.

Unsere Korrespondenzsprachen sind Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Tschechisch.

Unsere Kanzleiorganisation entspricht den Vorgaben der DIN EN ISO 9001:2008.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei

Fachanwältin für Familienrecht, Erbrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht
Fachanwältin für Bank- und Kapitalmarktrecht, Medizinrecht
Fachanwalt für Agrarrecht, Miet- und WEG-Recht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Fachanwältin für Verkehrsrecht, Versicherungsrecht
Fachanwältin für Strafrecht, Verkehrsrecht

Fachartikel der Kanzlei

Nach dem Kurseinbruch des Dax-Unternehmens auf nahezu "Null" fragen sich die Aktionäre der Wirecard AG ob sie ihre Verluste tatenlos hinnehmen müssen.

Ergibt sich aus dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vom 26.03.2020 ein neuer "Widerrufsjoker", der Millionen Verbrauchern den Ausstieg aus Immobilien- oder Kfz-Finanzierungen ermöglicht ?

Unter Berufung auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs vom 14.5.2019 (Az. XI ZR 345 / 18) kündigen zahlreiche Sparkassen alte Prämiensparverträge. Der BGH erklärte die Kündigung dieser Sparverträge unter bestimmten Voraussetzungen für rechtswirksam. Doch das Urteil betrifft nicht jeden Prämiensparvertrag.