Rechtsanwälte & Fachanwälte Berth & Hägele Partnerschaftsgesellschaft mbB

Als Dienstleister wissen wir, dass die Ursachen des Erfolgs so facettenreich sind, wie die Menschen und Unternehmen, die ihn produzieren. Und wir wissen, dass es dennoch ein verbindendes Element gibt: Qualität. Von Anfang an setzten wir auf Spezialisierung und konzentrierten uns auf unsere Tätigkeitsschwerpunkte. Dabei verknüpfen wir klassische juristische Arbeitsweisen mit moderner Beratung. Um Ihnen eine stets aktuelle Beratung und Vertretung auf dem neuesten Stand der Rechtsentwicklung gewährleisten zu können, sind ständige Fort- und Weiterbildungen sowohl für unsere Anwälte, wie auch für unsere Mitarbeiter selbstverständlich. Typisch für unsere Arbeitsweise ist ein persönliches Vertrauensverhältnis zwischen Mandant und Anwalt neben Beratung und Vertretung auf hohem fachlichem Niveau. Zu unserer Philosophie zählt auch, gemeinsam mit unseren Mandanten durch vorbeugende Rechtsbe- ratung Konfliktfälle zu vermeiden und Probleme erst gar nicht entstehen zu lassen. Unsere Dienstleistungen zielen darauf ab, die Interessen unserer Mandanten schnell, effizient und wirtschaftlich durchzusetzen. In der gerichtlichen Auseinandersetzung vertreten wir die Interessen unserer Mandanten bestimmt und versuchen stets, optimale Lösungen für unsere Mandanten zu erzielen. Unser bestens geschultes Personal sowie moderne EDV- und Kommunikationseinrichtungen gewährleisten professionelles Arbeiten und zügige Kommunikation mit Mandanten, Behörden und Gerichten.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei

Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Versicherungsrecht

Fachartikel der Kanzlei

Das Bundesarbeitsgericht hat sich erneut mit dem Beweiswert einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung befasst. Nicht selten gibt es zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer Streit darüber, ob der Arbeitnehmer tatsächlich krank ist, obwohl dieser eine Krankmeldung vorgelegt hat.

Ein aktuelles Urteil des EuGH bestätigt, dass viele Widerrufsbelehrungen auch jetzt noch fehlerhaft sind. Nachdem der Gesetzgeber den Widerruf von Altverträgen zeitlich bis zum 21.06.2016 befristet hat, hat der EuGH jetzt auch den Widerruf von Verträgen, welche nach dem 10.06.2010 abgeschlossen wurden, ermöglicht. Betroffen sind hier nicht nur Immobiliendarlehen, sondern alle Darlehen, bei welchen die fehlerhafte Widerrufsabelehrung verwendet wurde.

Das Landesarbeitsgericht Nürnberg hat in seiner jüngsten Entscheidung die Beschwerde einer Arbeitnehmerin, welche aus einem gerichtlichen Vergleich die Zwangsvollstreckung gegen seinen Arbeitgeber betreiben wollte, zurückgewiesen und damit die Zwangsvollstreckung für unzulässig erklärt. Der Fall ist deshalb interessant, weil sich die Problematik in zahlreichen Vergleichen, welche vor dem Arbeitsgericht geschlossen werden, wiederspiegelt.

In einem Verfahren vor dem BAG hat die Rechtsanwaltskanzlei Berth & Hägele einen Arbeitnehmer erfolgreich vertreten. Gegenstand der Entscheidung war, ob der Arbeitnehmer gegenüber seinem Arbeitgeber wirksam die Inanspruchnahme der gewünschten Elternzeit mitgeteilt hat.

Der BGH hat in einer aufsehenerregenden Entscheidung festgestellt, dass Lebens- und Rentenversicherungen sowie Zusatzversicherungen zu Lebensversicherungen auch dann noch widerrufen werden können, wenn die Verträge bereits (längst) vorzeitig aufgelöst worden sind oder noch laufen.

Seit längerer Zeit beobachten wir vermehrt außerordentliche Kündigung von Sparbüchern (Sparkassenkapitalbriefen) durch verschiedene Sparkassen bundesweit.