Kanzlei Kock - Arbeitsrecht für Menschen und Unternehmen -

Die Kanzlei Kock - Arbeitsrecht & Datenschutz ist auf Kündigungsschutz spezialisiert. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Datenschutz, insbesondere im Beschäftigtendatenschutz und im Betriebsverfassungsrecht (BetrVG).

Sie werden garantiert durch einen Fachanwalt für Arbeitsrecht mit über 21 jähriger Berufserfahrung betreut. Wir beraten und vertreten Arbeitnehmer, Betriebsräte und Unternehmen insbesondere bei:

  1. allen Fragen des Kündigungsschutzrechts, insbesondere Kündigungsschutzklagen und in Kündigungsschutzprozessen.
  2. Befristungen (§ 14 TzBfG, WissZeitVG) z.B. im Rahmen von Entfristungsklagen oder bei auflösenden Bedingungen (z.B. Renteneintritt),
  3. Aufhebungsverträgen, Abwicklungsverträgen und Abfindungsverhandlungen.
  4. Entgeltfansprüchen, Sonderzahlungen,
  5. allen Fragen, die sich im Zusammenhang mit Datenschutz im Arbeitsverhältnis (Beschäftigtendatenschutz) stellen, wie z.B. Tracking, heimliche und offene Videoüberwachung, Personalakte, E-Recruiting, Datenweitergabe im Konzern, Veröffentlichung von Bildern der Mitarbeiter uvm.

Betriebsräte unterstützen wir bei allen Fragen von der Gründung bis in die Einigungsstelle oder bei Sozialplanverhanldungen.Dabei liegt ein Schwerpunkt im Bereich Betriebsvereinbarung und Datenschutz.

Wir vertreten unsere Mandanten vorwiegend in Norddeutschland (Hamburg, Lübeck, Neumünster etc.) aber auch deutschlandweit z.B. in Berlin oder München.

Wir vertreten Interessen von Arbeitnehmern, Betriebsräten und Unternehmen. Unser Wirken ist zunächst auf eine Konfliktvermeidung und außergerichtliches Einvernehmen gerichtet. Allerdings scheuen wir keinen Prozess. Sollte es notwendig sein, setzen wir die Interessen unserer Auftraggeber mit der gebotenen Zurückhaltung bestmöglich durch.

Häufig beraten wir leitende Angestellte und Führungskräfte. Sie bilden oft den Puffer zwischen den Unternehmen und den Angestellten. Die darauf basierenden Konflikte sind Gegenstand unserer täglichen Beratung. Dasselbe gilt für die Vereinbarung von Familie und Beruf. Oft werden wir von Arbeitnehmern um Hilfe bei der Durchsetzung eines Teilzeitanspruches, etwa in der Elternzeit gebeten. Umgekehrt engagieren uns Unternehmen, die erkannt haben, dass der Umgang mit Teilzeitansprüchen entscheidend für die Frage des Betriebsklimas sein kann. Wir helfen gute und faire Lösungen zu finden.

Weitere Schwerpunkte sind das Insolvenzarbeitsrecht und das Schwerbehindertenrecht. Wir helfen bei Sonderzahlungen (Boni etc.) oder (unterlassenen) Zielvereinbarungen.

Die Gestaltung und Prüfung von Arbeitsverträgen, Arbeitsvertragsklauseln rundet das Portfolio der Kanzlei im Arbeitsrecht ab.

Zu unserern Mandanten zählen Mitarbeiter Hamburger Banken sowie großer ortsansässiger Versicherungsgesellschaften. Hier beraten und coachen wir etwa im Hintergrund bei den aktuellen Umstrukturierungen oder sonstigen Arbeitsplatzkonflikten.  


 

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei

Fachanwalt für Arbeitsrecht

Fachartikel der Kanzlei

Duale Studiengänge sind für Studierende und Unternehmen oft eine vorteilhafte Sache. Was aber, wenn es am Ende nicht mehr passt? Wann müssen Arbeitnehmer Fortbildungskosten erstatten? Welche (Aus-)wege gibt es in die berufliche Freiheit?

Achtung bei Freistellung: Arbeitnehmer hat 4 Jahresgehälter an den Insolvenzverwalter des Arbeitgebers zu zahlen (Bundesarbeitsgericht vom 17.12.2015)

Unwirksame Projektbefristung - Befristeter Arbeitsvertrag mit wissentschaftlichem Mitarbeiter - einfache Formel für die Unwirksamkeit der Befristung

Wann dürfen Arbeitgeber einen Dienstwagen vom Arbeitnehmer heraus verlangen? Wer trägt das Risiko bei einem Irrtum - darf der Arbeitgeber herausverlangen, muss der Arbeitnehmer zurückgeben?

Deutschland erlebt einen Beschäftigungsboom sondergleichen. Allerdings gilt das nicht für alle Branchen. Der Finansektor ist seit Jahren unter Druck und selbst in der Automobilndustrie stehen die Zeichen nicht gut. Die Digitalisierung tut ihr übriges. Es mehren sich die Zeichenm dass es wieder los geht mit den Kündigungswellen - Unernehmen sind stellen sich grundlegend neue auf (Stichwort Arbeit 4.0). Arbeitsrecht ist Arbeitnehmerschutz. In Zeiten abnehmender Konkunktur können einfache Arbeitnehmer mit Hilfe von Betriebsverfassung und Kündigungsschutz den Bestand ihres Arbeitsplatzes sichern, zumindest aber eine Entschädigung in Form einer Abfindung...

Wissenschaftlicher Mitarbeiter werden an deutschen Hochschulen oder Forschungseinrichtungen im Regelfall auf der Basis von Zeitverträgen tätig. Das arbeitsrechtliche Schutzniveau ist im Vergleich zu Arbeitnehmern mit gleicher Qualifikation in der freien Wirtschaft deutlich niedriger. Diese Schlechterstellung beruht auf dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG). Die Vereinbarkeit der Befristungsregeln mit höherrangigem Recht ist nicht abschließend geklärt. Viel spricht dafür, das WissZeitVG und damit seine Befristungsmöglichkeiten für rechtswidrig zu halten. In aller Kürze: 1. Das WissZeitVG ist mit...