Rechtsanwälte Dr. Sonntag

Unsere 7 Pluspunkte

1. Dringlichkeits-Plus
Bei uns bekommen Sie so schnell wie möglich einen Termin, wenn es brennt, auch am Abend oder am Wochenende.

2. Familien-Plus
Zu den Besprechungen können Sie Ihr Kind/Ihre Kinder oder zur Unterstützung auch ein Familienmitglied oder einen Bekannten mitbringen.

3. Verständlichkeits-Plus
Wir sprechen und beraten so, dass Sie es verstehen. Wir sind zwar Fachanwälte aber keine Fachchinesen.

4. Wolf-im-Schafspelz-Plus
Freundlich im Auftreten – hart in der Sache. So verhandeln wir für Sie mit der Gegenseite.

5. Beständigkeits-Plus
Unsere Mitarbeiter haben langjährige Berufserfahrung. Sie werden von einem Team betreut, das engagiert, loyal, mandantenorientiert, erfahren und aufeinander eingespielt ist.

6. Zertifizierungs-Plus
Wir lassen uns prüfen. Wir sind die erste Kanzlei mit DEKRA-zertifizierter Organisation in Fürth.

7. Fachanwalts-Plus
Wir sind drei Rechtsanwälte mit insgesamt vier Fachanwaltschaften. Daher sind Sie bei uns mehrfach gut aufgehoben.


Zur Kanzlei

Wir haben uns einen hohen Standard bei der Betreuung von Privat- und Firmenmandanten zum Ziel gesetzt. Wir bieten zuverlässige und schnelle Reaktion, individuelle Beratung sowie feste Ansprechpartner. Sprechzeiten können flexibel vereinbart werden. Auch in den Mittagspausen, am Freitagnachmittag und sogar am Wochenende sind wir für Sie da. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen.

Entwicklung der Kanzlei

Die Kanzlei wurde im Oktober 1995 zunächst von Frau Rechtsanwätin Dr. Gabriele Sonntag gegründet. 1997 kam Herr Rechtsanwalt Roland Tilch dazu. Seit 2016 ist Herr Rechtsanwalt Philipp Krasa dabei. Das Team besteht aus zehn Mitarbeitern und Auszubildenden.

Sekretariat

Hier finden Sie immer den richtigen Ansprechpartner. Unser Sekretariat ist tagsüber durchgehend besetzt. Wir legen Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter laufend fortbilden. Es erwartet Sie daher ein freundliches, hochmotiviertes und gut ausgebildetes Team.
Kanzlei-Zertifizierung

Unsere Büroorganisation wurde als erste Kanzlei in Fürth nach DIN EN ISO 9001:2008 DEKRA zertifiziert. Diese DEKRA-Zertifizierung spiegelt den hohen Standard unseres Kanzleimanagements. Inzwischen sind wir weiter zertifiziert nach ISO 9001:2015.

Unsere Fachanwaltschaften

  • Familienrecht: Dr. Gabriele Sonntag, Philipp Krasa
  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht: Philipp Krasa
  • Sozialrecht: Roland Tilch
  • Versicherungsrecht: Roland Tilch
  • Verwaltungsrecht: Dr. Gabriele Sonntag

Schwerpunkte

  • Anwaltshaftung: Roland Tilch
  • Arbeitsrecht: Roland Tilch
  • Baurecht: Roland Tilch
  • Berufs & Erwerbsunfähigkeitsrecht/Altersrente: Roland Tilch
  • Bußgeldsachen/Ordnungswidrigkeiten: Roland Tilch
  • Elternunterhalt: Philipp Krasa
  • Erbrecht: Philipp Krasa
  • Familienrecht: Dr. Gabriele Sonntag
  • Immobilienrecht: Roland Tilch
  • Kraftfahrzeugrecht: Roland Tilch
  • Miet- und Pachtrecht: Philipp Krasa
  • nichteheliche Lebensgemeinschaft: Dr. Gabriele Sonntag
  • Pflichtteilsrecht: Philipp Krasa
  • Rentenversicherungsrecht: Roland Tilch
  • Scheidungsrecht: Dr. Gabriele Sonntag
  • Seniorenrecht: Roland Tilch/Philipp Krasa
  • Sorgerecht: Dr. Gabriele Sonntag
  • Sozialrecht: Roland Tilch
  • Umgangsrecht : Dr. Gabriele Sonntag
  • Unterhaltsrecht: Dr. Gabriele Sonntag
  • Verkehrsrecht: Roland Tilch
  • Versicherungsrecht/Unfallversicherung: Roland Tilch
  • Vertragsrecht: Philipp Krasa
  • Verwaltungsrecht: Dr. Gabriele Sonntag
  • Vollmachten: Philipp Krasa
  • Wohneigentumsrecht: Philipp Krasa
  • Zugewinnausgleich: Dr. Gabriele Sonntag
  • Zwangsvollstreckung: Philipp Krasa

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei

Fachanwältin für Familienrecht, Verwaltungsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht, Versicherungsrecht
Fachanwalt für Familienrecht, Miet- und WEG-Recht

Fachartikel der Kanzlei

Der Unterhalt für ein minderjähriges Kind, das nach der Trennung bei einem Elternteil lebt, berechnet sich nach der sogenannten „Düsseldorfer Tabelle“. Viele Mandanten versuchen selbst – auch oft in Abstimmung mit dem anderen Elternteil – den Unterhalt aus der Düsseldorfer Tabelle ohne anwaltliche Hilfe zu berechnen. Dies kann gelingen. Oft fehlen aber wichtige Informationen, wie der Unterhalt berechnet wird. So wird übersehen, dass die Tabelle grundsätzlich für zwei Unterhaltsberechtigte gilt. Auch weiß keiner so recht, was denn vom Nettoeinkommen abzuziehen ist. Nun ist ein neuer Aspekt hinzugekommen: Die...

Alle paar Jahre erhalten viele Mieter ein unangenehmes Schreiben ihres Vermieters. Hierin werden sie zur Zustimmung zu einer Mieterhöhung aufgefordert. Das Schreiben selbst ist nicht weiter schlimm, da der Vermieter hieraus noch keinen Anspruch auf eine höhere Miete ableiten kann. Erklärt der Mieter sich daraufhin mit der Mieterhöhung einverstanden oder zahlt er die erhöhte Miete ohne Vorbehalt, muss er diese grundsätzlich auch künftig zahlen. Der Mieter muss sie aber auch dann zahlen, wenn er irrtümlich dachte, dass er zur Zustimmung verpflichtet ist. Dies hat jüngst der Bundesgerichtshof entschieden. Im zugrundeliegenden Fall enthielt der...

Geht es um Umgangsrecht oder Sorgerecht, dann sind am gerichtlichen Verfahren nicht nur Verfahrensbeistände und das Jugendamt beteiligt. Auf Antrag und in problematischen Fällen wird ein Sachverständigengutachten vom Gericht in Auftrag gegeben. Sachverständige werden vom Familiengericht meist erst dann eingeschaltet, wenn viele vorherige Interventionen oder Lösungsansätze zu keiner Befriedung geführt haben. Deshalb haben sich Sachverständigengutachten zumeist mit höchst emotional besetzten Konflikten und Beziehungsproblemen zu befassen. Die betroffenen Eltern sind in diesem Stadium des Verfahrens nicht mehr in der Lage, gemeinsam die...