Fachanwälte Dallhammer & Kellermann

Die Anwaltskanzlei Dallhammer & Kellermann Fachanwälte besteht seit 1990 und ist mittlerweile mit acht Spezialisten die größte Anwaltskanzlei in Bensheim.

Dallhammer & Kellermann Fachanwälte ist ein Zusammenschluss qualifizierter Juristen, die sich im Teamwork verstehen. Dies führt zu klarer Aufgabenverteilung und optimaler Vertretung der Mandanteninteressen.

Die hohe Qualifikation der Rechtsanwälte wird durch ständige Aus- und Weiterbildung sichergestellt.

Im Mittelpunkt des Beratungskonzepts steht die Mandantschaft, die individuelle Lösungen unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und persönlicher Situationen erwarten darf.

Die Rechtsanwälte decken mit ihren Fachkenntnissen nahezu alle juristischen Kerngebiete ab und können im Bedarfsfall auf qualifizierte Kooperationspartner zurückgreifen.

Serviceorientiert sind die Anwälte von montags bis freitags zwischen 7:00 Uhr und 19:00 Uhr erreichbar; auch samstags ist die Vereinbarung von Terminen möglich.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kanzlei

Fachanwalt für Bau- und Architektenrecht, Familienrecht
Fachanwalt für Erbrecht, Bank- und Kapitalmarktrecht
Fachanwalt für Miet- und WEG-Recht
Fachanwalt für Verkehrsrecht
Fachanwalt für Sozialrecht, Medizinrecht

Fachartikel der Kanzlei

Nach einem Unfall sollte der Geschädigte niemals die Versicherung des Schädigers anrufen. Das Schadensmanagement der Haftpflichterversicherungen funktioniert - zu Lasten der Geschädigten.

Dank moderner Medien ist es heutzutage möglich, ständig erreichbar zu sein. Diese Entwicklung hat erhebliche Auswirkungen auf die Arbeitswelt – positive und negative.

Die Fahrerschutzversicherung ist ein neues Produkt der Versicherungswirtschaft. Sie ist im Ergebnis eine Vollkaskoversicherung für den Fahrer, der bislang bei selbst verschuldeten oder teilverschuldeten Unfällen nur unzureichend geschützt war. Aber die Probleme stecken wie oft im Detail.

Doppelter Boden für den schwerbehinderten Arbeitnehmer. Nach dem Verfahren vor dem Integrationsamt sollte regelmäßig das Kündigungsschutzverfahren folgen.

Das Präventionsverfahren gemäß § 84 SGB IX Gemäß § 84 Abs. 1 SGB IX soll der Arbeitgeber bei Eintreten von personen-, verhaltens- oder betriebsbedingten Schwierigkeiten im Arbeitsverhältnis, die zur Gefährdung dieses Verhältnisses führen können, möglichst frühzeitig die Schwerbehindertenvertretung, den Betriebsrat und das Integrationsamt einschalten, um mit ihnen über die Überwindung der Schwierigkeiten zu beraten. Die Vorschrift dient somit der Konfliktprävention: es soll der Gefährdung von Arbeitsplätzen vorgebeugt werden. Dem Arbeitgeber wird durch die Verpflichtung zu einem...