Steuerrecht

Das Steuerrecht fasst alle Bestimmungen und Verfahren im Zusammenhang mit der Besteuerung zusammen. Dazu gehören die Vorschriften der Abgabenordnung, die das Verfahren der Steuererhebung festlegen (Steuerverfahrensrecht), die Regeln zur individuellen Bestimmung der Steuerhöhe und die Richtlinien, die das Verhältnis zwischen den Trägern der Steuerhoheit und den Steuerpflichtigen definieren. Den unterschiedlichen Arten von Steuern liegen unterschiedliche Gesetze zugrunde (Einkommenssteuergesetz, Umsatzsteuergesetz usw.).

Je nach dem, welcher Instanz die Steuererträge zustehen, unterscheidet man gemeinschaftliche Steuern, Bundessteuern, Ländersteuern und Gemeindesteuern. Die Steuerverwaltung ist analog zu dieser Gliederung strukturiert.

Steuern und Besteuerung beeinflussen sowohl unternehmerische als auch private Entscheidungen in vielfältiger Weise. Fachanwälte für Steuerrecht unterstützen ihre Mandanten bei der Wahl der Unternehmensform, der steuerlichen Gestaltung von Unternehmenskauf, der steuerlich vorteilhaftesten Art der Vermögensbildung, bei familienrechtlichen Angelegenheiten wie Trennung, Scheidung und Unterhalt und bei Konflikten mit dem Finanzamt, um nur einige der prominenten Tätigkeitsbereiche zu nennen.

Artikel im Bereich Steuerrecht

Arbeiten mit Köpfchen - Bloß nicht zu viel jobben im Zweitstudium! Von Rechtsanwalt Uwe-Carsten Glatz und Rechtsreferendarin Sandra Kiepels Mehr Arbeit bedeutet nicht immer auch mehr Geld – das hat der Bundesfinanzhof nun entschieden (BFH, AZ III R 14/15). Denn wer während eines Zweitstudiums zu viel arbeitet, dem kann es passieren, dass das Kindergeld gestrichen wird.

Der BFH hat am 07.01.2015 entschieden, dass eine Einkommensteuererklärung auch wirksam per Fax an das Finanzamt übermittelt werden kann. Denn für die Einkommensteuererklärung gelte insoweit nichts anderes als für die Übermittlung fristwahrender Schriftsätze, für die höchstrichterlich bereits entschieden ist, dass eine Übermittlung per Telefax in allen Gerichtszweigen uneingeschränkt zulässig ist.  

Wer sich in seinem Leben auch nur ansatzweise mit Steuerrecht beschäftigt, weiß, dass der gemeine Steuerzahler des Öfteren Ungerechtigkeiten ausgesetzt ist. Ein Beispiel dafür sind die Mehrwertsteuersätze. So gilt für den Verkauf eines Maulesels der ermäßigte, für den gewöhnlichen Hausesel aber der volle Mehrwertsteuersatz. Nicht ganz so undurchschaubar ist die Steuerwelt bei der Berufskleidung. Es wird immer wieder darum gestritten, welches Kleidungsstück sich steuermindernd auswirkt. Blaumann oder Oberkellnerfrack sind aus Sicht des Finanzamtes eindeutig Arbeitskleidung. Dies gilt auch für den schwarzen Anzug eines...

Der Bundesfinanzhof beschäftigte sich in seiner Entscheidung vom 26.09.2012 zum Aktenzeichen VII R 65/11 mit der Frage, wer Kostenschuldner für die vorübergehende Verwahrung gestellter Postsendungen ist. Im Ergebnis gelangt der Bundesfinanzhof letztlich zu dem Ergebnis, dass dies grundsätzlich der Postdienstleister ist.

Das Einchecken am Flughafen und die anschließende Sicherheitskontrolle gehört für Geschäftsreisende zum Alltag. Doch aus diesem Alltag kann schnell eine Reise mit weitreichenden Folgen werden, wenn man Bargeldmengen mit sich führt, welche die gesetzliche Obergrenze überschreitet.

Unsere Kanzleien sind zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001