Forstrecht

Dieses Teilgebiet des Land- und Forstwirtschaftsrechts ist durch das Bundeswaldgesetz geregelt. Eine gesetzliche Regelung dieses wertvollen Natur- und Lebensraums ist aus vielfältigen Gründen notwendig.

Ein Aspekt davon ist die Regelung der wirtschaftlichen Nutzung des Waldes im Sinne der Forstwirtschaft. Ein weiterer wesentlicher Punkt ist der Schutz des Waldes als wertvoller Bestandteil der Umwelt wegen seiner Bedeutung für das Klima, für den Boden und für die Reinhaltung der Luft. Die Erhaltung der Naturvielfalt und die Rolle des Waldes für die Erholung der Menschen sind weitere schutzwürdige Bereiche. Die Landeswaldgesetze der Bundesländer beruhen auf dem bundesweit gültigen Bundeswaldgesetz.

Artikel im Bereich Forstrecht

Das „Reiten im Walde“ beschäftigt immer wieder die Gerichte und hat selbst zu grundlegenden Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts und anderer Verfassungsgerichte geführt. Durch eine Grundsatzentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (BVerfG, Beschluss des 1. Senats vom 06.06.1989 – 1 BvR 921/85 –, BVerfGE 80, 137 ff.) wissen wir, dass das „Reiten im Walde“ von der grundrechtlich geschützten allgemeinen Handlungsfreiheit in Art. 2 Abs. 1 Grundgesetz grundrechtlich geschützt wird, jedoch landesgesetzliche Regelungen, die das „Reiten im Walde“ grundsätzlich nur auf solchen privaten Straßen und Wegen...

Unsere Kanzleien sind zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001