Unternehmenskaufrecht

Der Kauf eines Unternehmens ist die häufigste Form der Unternehmensübernahme. Rechtsform und Größe des Unternehmens bestimmen den rechtlichen Rahmen, der für diese Transaktion verbindlich ist. Bei der Übernahme einer GmbH oder einer GmbH &Co. KG durch Kauf spielt der notariell beglaubigte Kaufvertrag die zentrale Rolle. Geht es hingegen um den Kauf einer börsennotierten Aktiengesellschaft, müssen die Richtlinien und Vorschriften des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes beachtet bzw. eingehalten werden.

Der Unternehmenskauf ist ein komplexer, aus mehreren Phasen bestehender Prozess. Für Käufer ist insbesondere die zur Kaufentscheidung führende Vorbereitungsphase wichtig, in der eine Due-Diligence-Prüfung und eine Unternehmensbewertung vorgenommen werden.

Rechtsanwälte mit dem Tätigkeitsschwerpunkt Gesellschaftsrecht begleiten den gesamten Prozess des Unternehmenskaufs. Sie unterstützen Käufer bei der Risikoabschätzung, beraten sie bezüglich einer geplanten neuen Unternehmensstruktur und bieten Unterstützung bei den Verkaufsverhandlungen und bei der Vertragserstellung.