Personengesellschaften

Im Gegensatz zu Kapitalgesellschaften, bei denen das verbindende Element die Kapitalbeteiligung ist, stehen bei der Gesellschaftsform Personengesellschaft die sie konstituierenden Personen im Vordergrund.

Diese Gesellschaftsform ist für eine kleinere Mitgliederzahl und für Personen geeignet, bei denen der Zusammenschluss auf Vertrauen und gemeinsamen Zielen beruht. Die Gesellschafter haften persönlich. Bekannte Gesellschaftsformen, die zu den Personengesellschaften gehören, sind die Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, die Kommanditgesellschaft, die Partnerschaftsgesellschaft, die GmbH & Co. KG und die Stille Gesellschaft.

Zu einer Personengesellschaft können sich zwei oder mehrere natürliche oder juristische Personen zusammenschließen. Die Personengesellschaft ist trotz eindeutig definierter Rechte und Pflichten keine eigenständige juristische Person.