Berufsrecht der Ärzte

Das Berufsrecht der Ärzte beruht auf der ärztlichen Berufsordnung. Sie regelt die grundlegenden Rechte und Pflichten von Ärzten gegenüber ihren Patienten, ihren Kollegen und der Ärztekammer. Da die ärztliche Berufsordnung einerseits Ländersache ist, andererseits eine gewisse Einheitlichkeit für alle in Deutschland tätigen Ärzte wünschenswert ist, stellt die Ärztekammer eine Muster-Berufsordnung für Ärzte zur Verfügung. Die detaillierte Ausgestaltung der im jeweiligen Bundesland geltenden Berufsordnung für Ärzte erfolgt durch die Landesärztekammer.

Die Berufsordnung für Ärzte regelt sowohl die grundsätzlichen sittlichen Grundlagen des Berufes (zum Beispiel die Schweigepflicht) als auch die berufsspezifischen Besonderheiten im Verhältnis zwischen Arzt und Patient. Hinzu kommen Spezifikationen über die mögliche Gestaltung der Tätigkeit (als niederlassener oder angestellter Arzt, in Praxisgemeinschaften usw.), über Verhaltensweisen in besonderen Situationen und vieles andere mehr. Die ärztliche Berufsordnung enthält auch den Text des von Ärzten abzulegenden Gelöbnisses.