Gebührenrecht der Rechtsanwälte

Die Vergütung von Rechtsanwälten kann sich entweder nach dem Gesetz richten oder das Anwaltshonorar wird frei vereinbart. Die gesetzliche Grundlage für die erste Abrechnungsvariante ist das Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. Bei gerichtlicher Tätigkeit des Anwalts können Honorarvereinbarungen höher, aber auf keinen Fall niedriger bemessen sein als die Hohe der gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren.

Das Gebührenrecht für Anwälte gibt einen flexiblen und weiten Gebührenrahmen vor. Feste Gebühren werden nur dann vorgeschrieben, wenn sie aus Kostenerstattungs- oder anderen Gründen unerlässlich sind.