PDF downloaden
Rechtsanwälte Dr. Gramming & Kollegen

Kündigungen bei Schlecker

Wenn Schlecker tausende Filialen schließt und somit fast 12.000 Mitarbeiter ihren Job verlieren, werden vor allem Frauen betroffen sein, die beim Kampf um ihren Arbeitsplatz Unterstützung brauchen.

Die Schließung einer Filiale bedeutet nicht automatisch, dass die Kündigung der Arbeitsverhältnisse rechtmäßig ist. Vielmehr ist bei betriebsbedingten Kündigungen eine Sozialauswahl ebenso vorzunehmen wie der besondere Kündigungsschutz (Schwerbehinderung, Schwangerschaft etc.) zu beachten.

Die Kündignungserklärung sollte sofort einem Anwalt zur Prüfung vorgelegt werden, da bereits formale Fehler zur Unwirksamkeit der Kündigung führen können und Eile nicht nur wegen der Klagefrist von 3 Wochen geboten ist, sondern die Kündigung wegen fehlender Vollmachtsvorlage gem. § 174 BGB unverzüglich zurückzuweisen sein könnte.

Dies sind nur einige wenige Aspekte, die unbedingt zu beachten sind und über die Erfolgsaussichten der Klage mitentscheiden werden.

Die von der Kündigung betroffenen Schlecker Mitarbeiter brauchen somit dringend der rechtlichen Beratung und Vertretung. Ich stehe hierzu als Fachanwalt für Arbeitsrecht gerne zur Verfügung.

Holger Breidbach

Rechtsanwalt / Fachanwalt für Arbeitsrecht 

Erschienen am 8. März 2012