Rechtsanwälte REWISTO - Friedhoff Mauer & Partner

Erfolgreiche juristische Beratung und Vertretung erfordert in jedem Rechtsgebiet Spezialkenntnisse. Die gestiegene Komplexität der Rechtssysteme und häufige Überarbeitung der Gesetze sind nur zwei Gründe, die für eine fachliche Spezialisierung von Anwälten sprechen. Dem steht das verständliche Bedürfnis von Mandanten gegenüber, auf der Basis aufgebauten Vertrauens langfristig mit ihnen bekannten Anwälten zusammen zu arbeiten. Die Suche nach einem spezialisierten Anwalt soll nicht mit jeder einzelnen Rechtsfrage neu beginnen. Hier setzt unsere Betreuungsphilosophie an.

Mit einem Konzept, das auch Sie überzeugen wird: der "Fachanwaltskanzlei mit persönlicher Betreuung". Unsere Anwälte haben bisher in 14 Rechtsgebieten Fachanwaltstitel erworben und sorgen durch stetige Qualifizierung für aktuelles Wissen. Als Mandant erhalten Sie in unserem Team von Fachanwälten einen persönlichen Berater, der ihre individuellen Bedürfnisse kennt und Sie in allen Rechtsfragen betreut. Er zieht den spezialisierten "REWISTO-Fachanwalt" hinzu, bleibt aber ihr Ansprechpartner. Wir nennen es „der persönliche Fachanwalt". Sie nennen es „einfach gut beraten".
 

Anwältinnen und Anwälte der Kanzlei

Fachanwalt für Versicherungsrecht, Verkehrsrecht
Fachanwältin für Handels- und Gesellschaftsrecht, Steuerrecht
Fachanwalt für Gewerblicher Rechtsschutz, Informationstechnologierecht, Strafrecht
Fachanwalt für Insolvenzrecht
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verwaltungsrecht, Miet- und WEG-Recht
Fachanwalt für Sozialrecht, Insolvenzrecht
Fachanwältin für Medizinrecht

Fachartikel der Kanzlei

Fast jedem Darlehensnehmer und Immobilienbesitzer dürfte mittlerweile bekannt sein, dass man durch den Widerrufsjoker, also einen nachträglichen Widerruf alter Kreditverträge erhebliche Summen sparen oder von der Bank zurückverlangen kann. Bei der Geltendmachung Ihrer Rechte ist nun Eile geboten!

Das derzeit extrem niedrige Zinsniveau lässt viele Darlehensnehmer hinsichtlich ihrer ursprünglich zu hohen Zins-Konditionen abgeschlossenen Kreditverträge verzweifeln. Eine Umschuldung oder nachträgliche Anpassung des seinerzeit vereinbarten Zinssatzes würde sich unter den derzeitigen Umständen in den meisten Fällen lohnen. Um dies zu ermöglichen kann regelmäßig auf den „Widerrufsjoker“ zurückgegriffen werden. Hierunter versteht man vereinfacht ausgedrückt die Ausübung des einem Verbraucher zustehenden Widerrufsrechts. Ein Widerrufsrecht steht Kreditnehmern bei fast allen Arten von Darlehensverträgen...

Das derzeit extrem niedrige Zinsniveau lässt viele Darlehensnehmer hinsichtlich ihrer ursprünglich zu hohen Zins-Konditionen abgeschlossenen Kreditverträge verzweifeln. Eine Umschuldung oder nachträgliche Anpassung des seinerzeit vereinbarten Zinssatzes würde sich unter den derzeitigen Umständen in den meisten Fällen lohnen. Um dies zu ermöglichen kann regelmäßig auf den „Widerrufsjoker“ zurückgegriffen werden. Hierunter versteht man vereinfacht ausgedrückt die Ausübung des einem Verbraucher zustehenden Widerrufsrechts. Ein Widerrufsrecht steht Kreditnehmern bei fast allen Arten von Darlehensverträgen...

Banken und Sparkassen haben ihre Marge bei Ratenkrediten bisher regelmäßig durch den Aufschlag von Bearbeitungsgebühren, die sich nicht selten auf 2 Prozent oder mehr der Darlehenssumme belaufen, verbessert. Diese Praktik wird bereits seit längerer Zeit in einer Vielzahl von Konstellationen von Obergerichten für unzulässig erklärt. Abschließende Rechtssicherheit hinsichtlich der Unzulässigkeit gab es bisher jedoch nicht, da insbesondere die Kreditinstitute eine höchstrichterliche Entscheidung scheuten. Dies hat sich mit der Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom 13.05.2014 geändert. Nach dem Bundesgerichtshof dürfen...

Als ob es nicht schon genug sich teilweise erheblich widersprechender Urteile im Bereich der Schadensbeträge für den sogenannten Fotoklau, sprich die unberechtigte Fertigung von Kopien, gäbe, haben wir nun eine weitere Entscheidung, natürlich mit wieder neuen Beträgen. Das LG Oldenburg hat am 18.12.2013, Az: 1 U 36/13, einen Schadensersatz von 90,-€ pro Fotoklau für angemessen erachtet. Die Fotos waren online kopiert worden, sollten jedoch nicht gewerblich genutzt werden. Dieser Entscheidung vorangegangen waren Entscheidungen der Landgerichte Düsseldorf, Hamburg, Köln und Hannover und solche diverser Oberlandesgerichte. Das Landgericht...

Das im Bereich regenerativer Energien tätige Unternehmen PROKON hat Liquiditätsprobleme eingeräumt und droht sogar mit der Durchführung eines Insolvenzverfahrens. In diesem Falle müssen Anleger mit hohen Verlusten bei ihrer Investition rechnen. PROKON ist seit vielen Jahren in der Branche der regenerativen Energien tätig. Zur Finanzierung gab das Unternehmen Genussrechte in einem Volumen von ca. 1,4 Mrd. Euro – zumeist an Kleinanleger – aus. PROKON lockte seine Anleger mit der Aussicht, durch eine Investition in regenerative Energien etwas Gutes für die Umwelt zu tun und zudem eine finanziell attraktive Kapitalanlage zu zeichnen. Den...

Kaum ebbt die Abmahnwelle der Filesharing-Fälle ab, lassen sich Unternehmen und Rechtsanwälte neue Gewinnmodelle einfallen. Es werden Abmahnungen wegen vorgeblichen Streamings auf Porno-Seiten, vor allem der Seite´“ RedTube“, versandt. Abmahnerin ist The Archive AG und die Kanzlei, die die Abmahnungen ausspricht ist eine alte Bekannte im Bereich Filesharing-Abmahnungen, die Kanzlei Urmann+Collegen (U+C). Was wird hier abgemahnt? Streaming bedeutet das bloße Ansehen eines Clips oder Films ohne Download, also ohne ausdrückliche Speicherung des Clips oder Films auf dem Rechner. Weil aber auch ein Streaming nur möglich ist über...

Seit dem 01.08.2013 haben Eltern für ihre Kinder vom ersten Tag des 15. Lebensmonats bis zur Vollendung des 36. Lebensmonats des Kindes einen Anspruch auf Betreuungsgeld, sofern durch sie kein öffentlich geförderter KiTa Platz in Anspruch genommen wird. Der Anspruch besteht daher auch dann, wenn die Kinderbetreuung nicht durch die Eltern persönlich, sondern durch Familienangehörige, Verwandte oder in einer privaten Kindertagesstätte erfolgt. Der Gesetzgeber wollte hierdurch Eltern grds. eine Wahlfreiheit und Gestaltungsfreiheit bei der Betreuung ihrer Kleinkinder lassen. Allerdings wird gem. § 27 Abs. 3 BEEG Betreuungsgeld nicht für Kinder gewährt, die vor dem 01.08.2013 geboren...

Ab dem 01.08.2013 hat jedes Kind zwischen dem vollendeten ersten und dritten Lebensjahr einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz. Viele Kommunen sind zeitig tätig geworden aber es fehlen, besonders in Ballungsgebieten – immer noch viele Kindergartenplätze im U-3 Bereich.

Unsere Kanzleien sind zertifiziert z.B. durch

TÜV Rheinland - nach CERT ISO 9001
TÜV Rheinland
nach CERT ISO 9001
DEKRA - nach CERT ISO 9001
DEKRA
nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN - nach CERT ISO 9001
TÜV HESSEN
nach CERT ISO 9001